Vitamine

Damit der menschliche Organismus seine Funktionen aufrecht erhalten kann, benötigt er Baustoffe und Energie, die er sich aus der Nahrung holt. Durch den Stoffwechsel, der aus einer Reihe komplexer chemischer Vorgänge besteht, baut der Organismus die zugeführte Nahrung zu wichtigen Baustoffen ab. Bei diesen Stoffwechselvorgängen entsteht eine Menge Energie, die vom Körper direkt verwertet wird. Der Stoffwechsel wird durch Enzyme gelenkt. Ohne das Vorhandensein gewisser Vitamine wären einige Enzyme nicht aktiv. Da die Vitamine also so wichtig für den Stoffwechsel sind und nur unzureichend oder auch gar nicht vom menschlichen Körper produziert werden können, müssen sie mit der Nahrung vermehrt aufgenommen werden. Chia stellt eine sehr gute Quelle für Vitamin E, B1, B2, dar. Auf Vitaminpräparate hingegen, sollte in der Regel eher verzichtet werden. Die darin enthaltenen Vitamine werden vom menschlichen Organismus häufig nur unzureichend aufgenommen, des weiteren besteht die Gefahr einer Überdosierung mit Vitaminen oder einer Vitaminose.

Vitamin E

Vitamin E stellt ein natürliches Antioxidans dar, welches vor frühzeitiger Alterung schützt. Die in Chiaprodukten enthaltenen Antioxidantien, sind dafür verantwortlich, dass die Produkte sehr lange haltbar sind und Chiaöl zum Beispiel nicht ranzig wird. Vitamin E ist ein Radikalfänger. Es fängt freie Radikale, die unter anderem. durch Stress, Rauchen und unserer Umwelt entstehen. Oftmals sind es diese freien Radikale, die für die Entstehung von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sind. Isst man täglich Chia Samen und nimmt dadurch Vitamin E auf, können Alterungsprozesse verlangsamt werden und man ist besser vor bestimmten Krankheiten geschützt. Außerdem kann Vitamin E die Durchblutung verbessern, was wiederum das Risiko von Ablagerungen in den Gefäßen senkt. Zudem werden die Abwehrkräfte gestärkt. Vitamin E kann nur in Verbindung mit Fetten wirksam werden, von denen in den Samen genügend vorhanden sind.

Vitamin B1

Vitamin B1 ist als Coenzym an der Gewinnung von Energie aus Lebensmitteln beteiligt. Kommt es zu einem Vitamin B1 Mangel, macht sich dies vor allem durch einen gestörten Kohlenhydratstoffwechsel bemerkbar. Außerdem ist Vitamin B1 sehr wichtig für das Nervensystem. Es hat sowohl Einfluss auf das zentrale, wie auch periphere Nervensystem. Im Nervensystem hat Vitamin B1 insbesondere eine Bedeutung bei der Reizweiterleitung zwischen Nerven und Muskeln. Tritt ein Vitamin B1 Mangel auf, kann es zu Symptomen wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Gedächtnisstörungen und Depressionen, kommen. Der tägliche Bedarf an Vitamin B1 liegt ca. bei 1 bis 1,3 mg. Nimmt man zusätzlich zur normalen Nahrung also auch noch Chiasamen zu sich, kann dieser Wert viel leichter erreicht werden. Einen besonders hohen Bedarf an Vitamin B1 haben Menschen, die viel Stress haben.  Frauen, die die Anti-Baby-Pille einnehmen. Außerdem ist auch in der Schwangerschaft und Stillzeit eine erhöhte Aufnahme erforderlich. Das selbe gilt für Menschen, die einen hohen Alkoholkonsum haben, Leistungssport betreiben oder rauchen.

Vitamin B2

Vitamin B2, auch Riboflavin oder Lactiflavin genannt, spielt eine wichtige Rolle beim Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratabbau. Es ist beim Umbau von Nahrung in Energie beteiligt. Das Vitamin ist Bestandteil von verschiedenen Coenzymen und wird über den Dünndarm aufgenommen. Unser Körper benötigt pro Tag ca. 1,5 mg Vitamin B2. Mit Chia Samen lässt sich der tägliche Bedarf dieses Vitamins nicht decken. Bei einer empfohlenen Verzehrmenge von 15g Chia Samen täglich, welche ca. 0,1 mg Vitamin B2 enthalten, liegt man weit unter dem Bedarfswert von 1,5 mg. Chia macht es einem aber leichter, diesen Wert zu erreichen. Menschen mit Stoffwechselerkrankungen  zum Beispiel Diabetes, Schwangere und stillende Frauen, sollten dem Körper generell mehr Vitamin B2 zur Verfügung stellen. Das gleiche gilt auch für Raucher, stressgeplagte Menschen und bei hohem Alkoholkonsum. Vitamin B2 ist sehr lichtempfindlich, aus diesem Grund sollte man die Chia Samen an einem dunklen Ort aufbewahren. Ein Vitamin B2 Mangel kann sich unter anderem durch folgende Symptome bemerkbar machen: Abgeschlagenheitsgefühl, eingerissene Mundwinkel, Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen und Hautprobleme. Aufgrund der relativ abwechslungsreichen Ernährung, kommt in Deutschland ein solcher Mangel jedoch recht selten vor.

Schreibe einen Kommentar

banner
Show Buttons
Hide Buttons