Nebenwirkungen von Chia Samen

Grundsätzlich überwiegen die Vorteile die Chia Samen mit sich bringen klar, vor den möglichen Nebenwirkungen. Die Samen sind zurecht ein Superlebensmittel, welches einen mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen usw. versorgen kann.

Durch die blutverdünnende Wirkung

Da die Samen einen natürlichen blutverdünnenden Effekt haben, sollten Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, vor dem Verzehr von Chiaprodukten unbedingt ihren Arzt konsultieren. Ähnliches gilt auch für Menschen mit niedrigem Blutdruck. Durch den Verzehr von Chia Samen, kann der Blutdruck sinken. Diese Tatsache basiert auch auf der blutverdünnenden Wirkung von Chia. Wenn man generell einen sehr niedrigen Blutdruck hat, sollte man mit dem Verzehr der Samen auf jeden Fall vorsichtig sein. Von großer Bedeutung ist dann eine Rücksprache mit dem Arzt und eine häufige Blutdruckkontrolle.

Bei Lebensmittelallergikern

Lebensmittelallergiker sollten grundsätzlich beim Verzehr von unbekannten Lebensmitteln vorsichtig sein und bei schwerwiegenden Allergiesymptomen wie Haut- und Schleimhautreizungen oder Rötung und Schwellung der Haut, Reizungen der Atemwege, usw. sofort den Verzehr einstellen.

Leichte Nebenwirkungen

Es gibt auch leichtere Nebenwirkungen wie Blähungen, leichte Verstopfung oder Durchfall, da die Samen die Verdauung beeinflussen. Blähungen stellen sich in der Regel schnell ein, da sie meistens daran liegen, dass man sonst eher wenige Faserstoffe zu sich nimmt und sich erst daran gewöhnen muss. Um Verstopfungen vorzubeugen sollte man nach dem Verzehr von Chia Samen stets ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen oder sie nur in Form von Chiagel verzehren.

Verträglichkeit

Um zu testen, ob man Chia verträgt, beginnt man anfangs mit einer kleinen Menge zum Beispiel einem Teelöffel voll Chia Samen. Am nächsten Tag sollte man  pausieren. Am übernächsten Tag kann man dann schon die doppelte Menge ausprobieren. Insgesamt sollte der tägliche Verzehr 15 Gramm nicht überschreiten.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob sie Chia Samen bedenkenlos essen können, sollten sie unbedingt vorher einen Arzt oder eventuell einen auf dem Gebiet erfahrenen Ernährungsberater um Rat fragen.

4 Gedanken zu “Nebenwirkungen

  1. Also ich hatte praktisch noch nie eine Verstopfung, jedoch durch diese Samen nur einmal 1 Teelöffel voll, hatte ich 3 Tage lang Verstopfung!

    • Hallo,
      wir hatten selbst bis jetzt noch keine derartigen Erfahrungen gemacht.
      Evtl hilft es die Samen länger quellen zu lassen oder generell mehr Flüssigkeit aufzunehmen.
      Ungequollen können die Chia-Samen dem Nahrungsbrei im Darm sehr viel Flüssigkeit entziehen.
      Viele Grüße

  2. Hallo, ich kann mich nur an E.L. anschließen! Habe ein Monat lang Leinsamen genommen, alles super keine Probleme mit Stuhlgang, sogar im Gegenteil super Stoffwechsel gehabt sehr Diät unterstützend.
    Jetzt seit paar Wochen mit Chia samen Verstopfung und Fülle Gefühl obwohl ich 4 L st. Wasser bzw. grünen Tee trinke. Und mich gesund Ernähre gleich wie bei Einnahme mit Leinsamen.

    Anscheinend verträgt es nicht jeder gleich.

  3. Hi Tobias,

    super Artikel über die Nebenwirkungen von Chia Samen. Es ist ganz wichtig, dass neben dem ganzen Superfood Hype auch auf die Nebenwirkungen der Samen aufmerksam gemacht wird. Vor dem Verzehr sollte man sich ganz langsam an die Samen herantasten. Zu Nebenwirkungen oder einer Unverträglichkeit kommt es in der Regel nur, wenn man zu viel davon verzehrt hat.

    Wir haben auf Vimeda auch noch einmal alle Do´s & Dont´s der Samen zusammengefasst. Vielleicht ist das ja auch interessant für Eure Leser: https://www.vimeda.de/superfoods/chia

    Weiterhin viel Erfolg und beste Grüße
    Mona

Schreibe einen Kommentar

banner
Show Buttons
Hide Buttons